IKEA Kamen
Die IKEA Stiftung freut sich, das Projekt Fiff mit 5.000 Euro unterstützen zu können. Mit dem Geld soll der Betrieb der Frühförderstelle langfristig gesichert werden.

Die Frühförderstelle bietet Therapie, Diagnostik und Beratung von behinderten sowie von Behinderung bedrohten kleinen Kindern und deren Eltern. Diese Maßnahmen werden vom Sozialamt finanziert. Da Kinder, die nur ein Entwicklungsrisiko aufweisen, keinen Anspruch auf diese Leistungen haben, wurde Anfang 2010 das Projekt Fiff ins Leben gerufen. Fiff richtet sich an sozial benachteiligte Kinder und ihre Familien und will verhindern, dass aus einem Entwicklungsrisiko eine spätere Behinderung wird.

Die IKEA Stiftung freut sich, dieses wichtige Anliegen unterstützen zu können.